Maler- und Lackierer als Ausbildungsberuf

Unser Betrieb bildet seit 25 Jahren Lehrlinge aus,die ihre Ausbildung
sehr erfolgreich abschließen.

Die Ausbildungdauer beträgt 3 Jahre.

Fachrichtungen:
• Gestaltung und Instandhaltung
• Bauten und Korrosionsschutz
• Kirchenmalerei und Denkmalpflege

Die Ausbildung kann als Stufen- oder Regelausbildung gewählt werden.

Stufenausbildung:
Nach der ersten Stufe schließt der Lehrling die zweijährige Ausbildung mit einer Abschlußprüfung zum Bauten- und Objektbeschichter ab. Es besteht die Möglichkeit die aufbauende zweite Stufe im Ausbildungsberuf Maler und Lackierer entsprechend den Fachrichtungen (Gestaltung und Instandhaltung, Bauten und Korrosionsschutz, Kirchenmalerei und Denkmalpflege) mit einem zwölfmonatigen "Aufbauvertrag" zu verlängern für eine Gesellenprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk.

Regelausbildung:
Hierbei wird der Lehrvertrag für drei Jahre für die jeweilige Fachrichtung (s. o.) abgeschlossen. Die Ausbildung endet mit der Gesellenprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk.

 

Berrufsbild:
• Oberflächenbehandlung von Bauten und Bauteilen mit Beschichtungsstoffen, Fassaden- und Innenraumgestaltung.

• Werkstattgebundene Lackierung und Kunsstoffbeschichtung von Gegenständen, insbesondere aus Metall, Holz und Kunststoffen.

• Fahrzeuglackierungen einschließlich der Beschichtung mit Kunststoffen und andere kabinengebundene Lackierungen.

• Tapezieren und Bodenlegen.

• Beschichtung einschließlich Versiegelung von Böden.

• Korrosionschutzarbeiten, Holzschutzanstriche.

• Aufbau und Anbringung von Arbeitsgerüsten für Innen- und Aussenarbeiten.

• Ausführung denkmalpflegerischer Arbeiten einschließlich der Oberflächenbehandlung von Kirchen und historischen Bauwerken.

• Gestaltung und Ausführung von Schriften, Schildern, Zeichen, Schmuckformen und Ausstellungsständen.

• Straßenmarkierung mit Beschichtungsstoffen.